Hautverträglichkeit von Seidenschals

Die Kundin J.R. sucht für Ihr Kleinkind, das eine Neurodermitis hat, ein Tuch, mit dem sie den Ausschlag abdecken und so verhindern kann, dass das Baby sich kratzt, wenn der Ausschlag juckt. Mit dem Vorschlag der Hautärztin, dem Kind Handschuhe anzuziehen oder die Ärmel des Stramplers zuzunähen, will sie sich nicht abfinden.

Sie sucht ein Tuch, das leicht, kühlend, Feuchtigkeitsaufsaugend und in allen seinen Bestandteilen ohne chemische Ausrüstung ist - und entscheidet sich für mehrere weiße Seidentücher Pongé 05.

Unsere Seidenstoffe werden industriell gewebt und lediglich abgekocht – nicht gebleicht! Für farbige Schals und Tücher wird das Gewebe unter Vorgabe europäischer Qualitätsrichtlinien (z.B. Verbot von AZO-Farbstoffen, Echtheiten 3-4) reaktiv eingefärbt! Die reaktive Einfärbung zeichnet sich dadurch aus, dass die verwendeten Farbstoffe mit der Faser eine chemische Reaktion eingehen. Sie sind also chemisch gebunden und so besonders fest auf der Faser verankert. Ein „Ausbluten" bei der normalen Haushaltswäsche, die bei anderen insbesondere natürlichen Farbstoffen durchaus vorkommt, wird so verhindert (nur bei der ersten Wäsche können noch überschüssige Fabstoffe abgespült werden).

Allergien auslösende Reaktivfarbstoffe sind bisher nicht bekannt. Beim Tragen von reaktivgefärbten Stoffen werden die Farben aufgrund ihrer festen Verankerung mit der Faser von Schweiß und Hautfett nicht abgelöst. Sie werden vom Körper nicht aufgenommen und gelten darum aus humanökologischer Sicht als unbedenklich.


Nichts mehr verpassen!
Melden Sie sich für den Newsletter an & erhalten Sie exclusive Angebote
Ich möchte zukünftig über aktuelle Trends, Angebote & Gutscheine per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich
Nach oben