Wie wäscht man Seide richtig - Pflegehinweise

Seide ist einer der edelsten Stoffe und sehr empfindlich. Vor allem im nassen Zustand reagiert Seide ziemlich empfindlich auf Hitze, Chemikalien und Reibung. Damit Ihre Seidentücher so lange wie möglich so schön bleiben, verraten wir Ihnen die wichtigsten Pflegehinweise.

Seide richtig waschen

  • herkömmliche Waschmittel vermeiden, diese lösen Eiweiße und damit verlieren Seidenstoffe ihre kräftigen Farben und werden mit der Zeit brüchig
  • stattdessen spezielle Seidenwaschmittel verwenden
  • auf keinen Fall in die chemische Reinigung geben
  • wir empfehlen Ihnen Seidentücher per Handwäsche zu reinigen
  • Seidenstoffe reagieren empfindlich auf Hitze - Wassertemperatur auf maximal 30 Grad erwärmen
  • Flecken aus Seide richtig entfernen - hier mehr dazu

Das richtige Waschmittel für Seide

Nach dem Waschen der Seide

Seide trocknen

  • Seide verträgt keine hohen Temperaturen - deshalb sollte man Seidentücher auf keinen Fall im Trockner trocknen
  • einfach im feuchten Zustand aufhängen
  • auf keinen Fall Seide auswringen, da die nassen Fasern besonders empfindlich sind und schnell brechen können
  • Seidenstoffe nicht in der direkten Sonne und auch nicht an der Heizung trocknen, ansonsten werden die Fasern beschädigt und die Seidentücher werden brüchig und Farben verblassen
  • nasse Seidentücher am besten im Schatten aufhängen
  • Seidencrashschals: bitte im nassen Zustand aufdrehen und so trocknen lassen - so bleibt die charakteristische Knitteroptik erhalten.

Seide bügeln

Seidenstoffe trocknen meistens von alleine knitterfrei, da sie so leicht sind. Falls aber doch einmal unerwünschte Falten entstehen sollten, empfiehlt sich das Tuch nach dem Duschen im Bad aufzuhängen. Durch die Luftfeuchtigkeit im Bad wird die Seide geglättet wie mit einem Bügeleisen.
Lässt sich das Bügeln in keinem Fall vermeiden, sollte das Seidentuch immer feucht, am besten unter einem feuchten Tuch, gebügelt werden. Nicht wärmer als 30 Grad bügeln.

Achtung: keine Wasser aufsprühen, das könnte Wasserflecken geben (die sich aber durch erneutes einfeuchten normalerweise leicht entfernen lassen). Bei bedruckten Stoffen nicht über das Logo, bzw. den Folienschnitt bügeln.

Gut zu wissen

  • unbedingt darauf achten, dass Seide nicht direkt mit Deo oder Parfum, besprüht wird. Ansonsten entstehen unschöne Flecken oder Trocknungsränder, die man nicht mehr wegbekommt.
  • verwendet keinen Weichspüler, er verklebt und verschmiert die Fasern
  • Einzelne Wasserflecken verursachen ebenfalls unschöne Flecken, die erst mit dem nächsten Waschgang wieder verschwinden
  • vermeidet es, die Seide in der Sonne trocknen zu lassen, dadurch bleichen die Fasern schnell aus und werden glanzlos und brüchig

Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich für den Newsletter an & erhalten Sie exclusive Angebote
Ich möchte zukünftig über aktuelle Trends, Angebote & Gutscheine per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich
Nach oben